Hundehalter haftet nicht für scheuende Pferde | freilaufender Hund

Hundehalter haftet nicht für scheuende Pferde | Anwalt für Hunderecht - Tieranwalt Ackenheil
Bei einem Zusammentreffen von Hunden mit Pferden sollte man grundsätzliche gegenseitige Rücksicht walten lassen.Für Halter von Hunden gilt: Hunde sind so zu halten, zu führen und zu beaufsichtigen, dass von Ihnen keine Gefahr über Leben oder Gesundheit von Menschen oder Tieren ausgeht. Anwalt für Hunderecht Ackenheil
Pferde sind scheue Fluchttiere. Kein Wunder daher wenn bei einem Zusammentreffen mit freilaufenden Hunden und den Einsatz von schrillen Hundepfeifen, Pferde scheuen, steigen und die Reiter abwerfen. Jedoch stellt sich die Frage: Haftet der Hundehalter für die Verletzungen der Reiter bei dem verursachten Pferdesturz? >> Weiterlesen <<

Sie sind Hundebesitzer und haben Fragen zur Hundehaltung? Wo darf ihr Hund frei laufen? Muss ihr Hund in der Stadt, im Gelände, Wald an der Leine geführt werden? Muss ihr Hund im Bus, im Zug einen Maulkorb tragen? In welchen Fällen haften Sie für Ihren freilaufenden oder auch angeleinten Hund? Welche Rechte oder auch Pflichten haben Sie als Hundehalter?


Auf unseren weiteren Seiten haben wir über 400 Urteile zusammengetragen. Informieren Sie sich!

Sie suchen eine Kanzlei für Tierrecht? Einen Anwalt der sich für Sie und Ihren Hund einsetzt und Ihre Interessen vor den Behörden und den Gerichten vertritt?

Als Experte für die rechtliche Beratung zur Feststellung der Gefährlichkeit eines Hundes steht Rechtsanwalt Ackenheil bundesweit Hundehaltern sowie Hundehaltern von Listenhunden und als gefährlich geltenden Hunden zur Verfügung.
Die Abwehr von behördlichen Auflagen zur Hundehaltung, wie die Leinenpflicht und/oder der Maulkorbzwang gehören zur alltäglichen Rechtsberatung der Ackenheil Anwaltskanzlei.

Als Experte für die Abwehr von Anhörungen / Anordnungen der Behörde nach einem Hundebiss berät Sie Rechtsanwalt Ackenheil Sie gerne deutschlandweit.

Zur alltäglichen Rechtsberatung der Ackenheil Anwaltskanzlei gehört seit über 15 Jahren die fachlich kompetente und erfolgreiche Beratung von Hundehaltern in Rechtsfragen rund um die Hundehaltung.
Die Behörde droht an Ihren Hund nach einem Hundebiss als einen gefährlichen Hunde einzustufen und lädt Sie zu einer Anhörung?
Sie benötigen rechtliche Beratung zu den Landeshundegesetzen, Hundegesetzen und Verordnungen zur Hundehaltung?

Als spezialisierter Anwalt für die rechtliche Beratung zum Landeshundegesetz, der Abwehr von der Feststellung der Gefährlichkeit eines Hundes stehen wir Ihnen bundesweit zur Verfügung.


Nutzen Sie unser spezialisiertes Fachwissen aus langjähriger Erfahrung und enger Zusammenarbeit mit unserem breitgefächerten Spezialistennetzwerk von Tierärzten, Gutachtern, Hundetrainern, Wesenstestern und Beratern.

Kostenlose telefonische Ersteinschätzung in Hunderecht Terminvereinbarung unter: 06136-76 28 33

Hunderecht Anwalt Kontaktformular
Wir sind für SIE und Ihren HUND - bundesweit tätig - Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung..
Spezialisierung und fachübergreifende Erfahrung = kompetenter umfassender Rechtsrat für SIE ! HUNDERECHTSANWALT ACKENHEIL

Anwalt für Hunderecht: Hundekauf, Züchterhaftung, Gefährlichkeitsfeststellung Hund, Einstufung als gefährlicher Hund, Feststellung der Gefährlichkeit eines Hundes, Listenhunde, Hundebiss, Wesenstest, Hundehaltung, Tierarzthaftung, Hundehaltungserlaubnis, Sachkundenachweis, Hundegesetz, Hundekauf, Hundebellen, Haftung, Tierarzthaftung - bundesweit

Haben Sie weitere Fragen zu unserer Rechtsberatung im Hunderecht?

Rufen Sie uns unverbindlich an unter : 06136 - 762833 oder senden Sie und eine Email an
info@tierrecht-anwalt.de .Gerne beantworten wir Ihre Fragen.



Anwalt für Hunde / Rechtsanwalt Ackenheil - Tierrechtskanzlei Ackenheil
Kanzlei für Hunderecht - bundesweite Rechtsberatung:
Hund, Hundebiss, Hundehaltung, Haftung, Listenhund, Einstufung gefährlicher Hund, Kampfhundeverordnung, Hundegesetz Berlin, Gefahrenhundeverordnung, Hundehaltungserlaubnis, behördliche Auflagen, Wesenstest, Maulkorbzwang, Leinenpflicht, Landeshundegesetze, Hundegesetze, Hundeverordnungen, Hundehalterhaftung, Hundehaftpflichtversicherung, Gefahrhundeverordnung, Tierarzthaftung, Recht rund um den Hund, Anwalt für Hunderecht…

Kostenlose telefonische Ersteinschätzung Terminvergabe: 06136 - 762833

info@tierrecht-anwalt.de
https://www.der-tieranwalt.de
weiterlesen ...

Hund beisst Gast | Schmerzensgeld für Hundebiss bei Feier

Hund beisst Gast | Schmerzensgeld für Hundebiss bei Feier
Hund beisst einen Gast bei einer Gartenfeier. Wer haftet für den freilaufenden Hund bei einer Feier wenn der Hund einen Gast beisst? Kann der Gast aufgrund des Hundebisses von dem Hundehalter Schmerzensgeld verlangen? Gerade im Sommer während der Grillzeit gibt es besonders viele Gartenpartys. Manche Hundebesitzer bringen auch ihre Hunde mit, die sie dann meist frei herumlaufen lassen. Familien kommen zum Grillen zusammen und kleine Kinder laufen spielend durch die Reihen. Schnell kann es passieren, dass ein Hund z.B. ein Kind beisst weil dieses den Hund unbedarft streicheln oder sogar umarmen möchte. Selbst der friedfertigste Hund kann auch einmal sich wehren wollen. Doch wie steht es hier mit der Haftung des Hundehalters aus? Der Tierhalterhaftung? Tieranwalt Ackenheil >> Weiter<<


weiterlesen ...

Leinenpflicht | freilaufende Hunde im Wald verboten

Leinenpflicht | freilaufende Hunde im Wald verboten
Leinenpflicht im Wald. Hunde müssen in vielen Bundesländern im Wald an der Leine geführt werden. Gerade im Frühjahr dürfen Hundehalter ihre Hunde im Wald nicht von der Leine lassen. Aber darf eine Kommune aus das ganze Jahr hinweg den Hundehaltern das Ablehnen ihrer Hunde im Wald verbieten? Eine Kommune darf Hundehaltern vorschreiben, dass sie in einem Waldgebiet ganzjährig ihre Hunde an der Leine führen müssen. Für eine Anleinpflicht bzw die LEINENPFLICHT reicht die abstrakte Gefahr durch das „unberechenbare Verhalten frei umherlaufender Hunde“ aus…
<< Weiter >>


weiterlesen ...

Spielende Hunde | Wer haftet für einen Fahrradunfall durch freilaufende Hunde?

Spielende Hunde | Wer haftet für einen Fahrradunfall durch freilaufende Hunde?
Wenn ein Hund vor ein Fahrrad läuft und der Fahrradfahrer daraufhin stürzt, kann der durch den Unfall verletzte Radfahrer von dem Hundehalter Schmerzensgeld und Schadenersatz verlangen. Wie sieht es jedoch aus wenn freilaufende Hunde miteinander spielen und dabei nur einer der Hunde vor das Fahrrad läuft? Haften dann alle Hundehalter gemeinsam für ihre Hunde oder nur der Hundehalter dessen Hund direkt den Fahrradunfall verursacht hat? >> weiter <<


Ihr Hund ist über die Strasse gelaufen und hat einen Verkehrsunfall verursacht? Ein Radfahrer stürzte als Ihr Hund vor das Rad lief? Ihr Hund verursachte einen Schaden, es stehen nun Schmerzensgeld und Schadenersatz in Raum? Zahlt Ihre Versicherung? In welchen Fällen haften Sie für Ihren Hund?

Nutzen Sie unser spezialisiertes Fachwissen aus langjähriger Erfahrung und enger Zusammenarbeit mit unserem breitgefächerten Spezialistennetzwerk von Tierärzten, Gutachtern, Hundetrainern, Wesenstestern und Beratern.

Kostenlose telefonische Ersteinschätzung in Hunderecht Terminvereinbarung unter: 06136-76 28 33

Hunderecht Anwalt >> Kontaktformular <<
Wir sind für SIE und Ihren HUND - bundesweit tätig - Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung..
Spezialisierung und fachübergreifende Erfahrung = kompetenter umfassender Rechtsrat für SIE ! HUNDERECHTSANWALT ACKENHEIL

Anwalt für Hunderecht Ackenheil Hundekauf, Hundehalterhaftung, Züchterhaftung, Gefährlichkeitsfeststellung Hund, Einstufung als gefährlicher Hund, Feststellung der Gefährlichkeit eines Hundes, Listenhunde, Hundebiss, Wesenstest, Hundehaltung, Tierarzthaftung, Hundehaltungserlaubnis, Sachkundenachweis, Hundegesetz, Hundekauf, Hundebellen, Haftung, Tierarzthaftung - bundesweit

Haben Sie weitere Fragen zu unserer Rechtsberatung im Hunderecht?

Rufen Sie uns unverbindlich an unter : 06136 - 762833 oder senden Sie und eine Email an
info@tierrecht-anwalt.de .Gerne beantworten wir Ihre Fragen.

Ackenheil Anwaltskanzlei / Kanzlei für Hunderecht
Bundesweite Rechtsberatung Hundebesitzer, Hundezüchter, Hundeschulen und Hundetrainer
weiterlesen ...

Hund vom Jäger erschossen - freilaufender Hund

Der freilaufende Hund - Hund vom Jäger erschossen. Wann darf man einen Hund frei laufen lassen? Für Hundebesitzer stellt sich oftmals diese Frage und zudem: Wann darf ein freilaufender Hund erschossen werden? Wenn man mit seinem Hund in der freien Natur spazieren geht durchkreuzt man häufig auch Jagdbezirke. Gelten hier besondere Regelungen? Wann darf man seinen Hund ableinen?……


weiterlesen ...

Hund von Jäger erschossen - Hundehalter trifft Mitverschulden

Hund von Jäger erschossen - Hundehalter trifft Mitverschulden
Ein Ehepaar ging mit ihrem Cocker Spaniel im Wald Pilze suchen und liessen den Hund trotz Anleingebotes im Jagdreviers frei laufen. Ein Jäger erschießt den Hund, da dieser nach seiner Einschätzung gejagt hätte. Aufgrund der Bekundung einer Zeugin stand fest, dass der Hund gar nichts machte, der Hund wilderte nicht, der Hund streunte nicht.Das Gericht entschied zu Gunsten der Kläger, stellte aber auch deren Mitverschulden fest....
weiterlesen ...

ohne Leine – trotz Anleinpflicht Ordnungswidrigkeit?

ohne Leine /unangeleint Gassi gehen – trotz Leinenzwang - Ordnungswidrigkeit? Rechtmäßigkeit des Verbots?
Gemäß § 7 Abs. 2 Satz 1 der Ordnungsbehördlichen Verordnung der Stadt über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung in der Stadt Lünen vom 1. Oktober 1991 in der Fassung vom 23. November 1998, in Kraft getreten am 1. Januar 1999, dürfen Hunde auf Verkehrsflächen und in Anlagen nur an einer 1 m kurzen Leine und nur von solchen Personen geführt werden, die ausreichend auf sie einwirken können...
weiterlesen ...

Freilaufender Hund | Die Aufsichtspflicht des Hundehalters

Hundehalterhaftung | Tierhalterhaftung: Die Aufsichtspflicht des Hundehalters / Der freilaufende Hund - Die Aufsichtspflicht des Hundehalters
Auch ohne besondere Verhaltensauffälligkeiten eines Hundes ist der Hundehalter verpflichtet, diesen bei Annäherung an eine nicht einsehbare Wegkreuzung in seinem unmittelbaren Einflussbereich zu halten...
weiterlesen ...