HUNDEZUCHT: Gewerbsmäßige Hundezucht - Erlaubnispflicht §11 Tierschutzgesetz

HUNDEZUCHT: Gewerbsmäßige Hundezucht - Erlaubnispflicht §11 Tierschutzgesetz

Sie sind Hundezüchter und Halten 3 oder mehr fortpflanzungsfähige Hündinnen in Ihrer Zucht? Sie haben 3 oder mehr Würfe pro Jahr in Ihrer Hundezucht? Als Hundezüchter betreiben Sie eine professionelle Homepage? Sie planen die Verpaarungen der Elterntiere, züchten planmäßig? Sie bieten dauerhaft Welpen in Anzeigen wie z.B. Ebay Kleinanzeigen, Tiermarkt an?
Dann spricht vieles dafür, dass Sie Ihrer Hundezucht als eine gewerbliche Zucht betreiben.
Gewerbsmäßige Hundezüchter oder gewerbliche Hundezüchter benötigen gemäß §11 Tierschutzgesetz, eine behördliche Erlaubnis von dem zuständigen Veterinäramtes. Das Merkmal der Gewerbsmäßigkeit einer Hundezucht ist damit im Rahmen des Tierschutzgesetzes gleichbedeutend mit dem Begriff des gewerblichen Handels gemäß dem Gewerberechts. Ein Gewerbebetrieb braucht dabei nicht vorliegen. Ein gewerbsmäßiges Züchten bzw eine gewerbliche Hundezucht wird angenommen, wenn z.B. mehr als drei fortpflanzungsfähige Zuchthündinnen gehalten werden.
Ein weiterer Punkt der Gewerbsmäßigkeit einer Hundezucht kann auch gesehen werden, wenn ein wechselnder großer Hundebestand vorliegt und/oder zahlreiche Verkaufsanzeigen, eine professionelle Homepage geschaltet werden. Treffen diese Punkte zu, bedarf der Hundezüchter der Genehmigung nach § 11 Tierschutzgesetz. Die Veterinärbehörde ist verpflichtet ohne den Besitz dieser Genehmigung, die Hundezucht und den Hundehandel zu untersagen.Verwaltungsgericht Stuttgart, Az.: 4 K 5551/98

Achtung Hundezüchter: Treffen diese Punkte zu, bedarf der Hundezüchter der Genehmigung nach § 11 Tierschutzgesetz, jedoch muss auch hier immer im Einzelfall die Gewerblichkeit der Hundezucht geprüft werden.

Nutzen Sie unser spezialisiertes Fachwissen aus langjähriger Erfahrung und enger Zusammenarbeit mit unserem breitgefächerten Spezialistennetzwerk von Tierärzten, Gutachtern, Hundetrainern, Wesenstestern und Beratern.

Kostenlose telefonische Ersteinschätzung Hundezucht, gewerbsmässige Hundezucht, Hobbyzucht Terminvereinbarung unter: 06136-76 28 33

Hunderecht Anwalt Kontaktformular


Haben Sie weitere Fragen zu unserer Rechtsberatung gewerbliche Hundezucht, gewerbmässiges Hunde züchten, Hobbyzucht ?

Rufen Sie uns unverbindlich an unter : 06136 - 762833 oder senden Sie und eine Email an
info@tierrecht-anwalt.de .Gerne beantworten wir Ihre Fragen.

Ackenheil Anwaltskanzlei / Kanzlei für Hundezucht RECHT
Bundesweite Rechtsberatung Hundebesitzer, Hundezüchter, Haftung Hundezüchter und Zuchtrecht

Hundezucht/Hobbyzucht/ Haftung Hundezüchter/ gewerbliche Hundezucht/ gewerbsmässige Hundezucht - Weitere interessante Beiträge:

Zuchtrecht: Hundezucht eine Hobbyzucht oder eine gewerbliche Hundezucht ?
Eine Hundezüchterin verkaufte über das Internet Hunde der Rasse Westhighlandterrier, die, wie sie behauptet, aus der Hobbyzucht ihrer Mutter stammten. Kurz nach dem Kauf eines Hundes stellte ein Käufer fest, dass das Zahnfleisch des erworbenen Hundes entzündet war und sich in dessen Gebiss bereits Vereiterungen an den Zähnen gebildet hatten. Verkäuferin ist als gewerbliche Hundezüchterin bekannt..