2 spielende sich jagende Hunde - Hundehalter haften für Schäden und Schmerzensgeld

2 spielende sich jagende Hunde - Hundehalter haften für Schäden und Schmerzensgeld
2 spielende sich jagende Hunde - beide Hundehalter haften für Schäden und Schmerzensgeld: Wenn durch 2 spielende sich jagende Hunde eine Person verletzt oder ein anderer Schaden entstanden ist, haften beide Hundehalter für ihrer Hunde.Ein gemeinsames „Jagdspiel“ zwischen zwei Hunden führt auch zu einer gemeinsamen Haftung der Halter, so entschied das Oberlandesgericht (OLG) München in einem kürzlich veröffentlichten Urteil im Fall eines Radfahrers, der einem Hund ausweichen musste und stürzte (Az.: 10 U 4540/16).

Für eine gemeinsame Haftung beider Halter müsse aber klar sein, dass beide Hunde sich zum Unfallzeitpunkt auch aktiv an dem „Jagdspiel“ beteiligt haben.

Hintergrund des Rechtsstreits war der Unfall einer Radfahrerin im Oktober 2013. Die Frau musste auf dem für Fußgänger und Radfahrer gemeinsam freigegebenen Weg dem Haken schlagenden jungen Retriever „Fynn“ ausweichen und stürzte. Der Hund hatte sich auf einer Wiese ein „Jagdspiel“ mit einem Pudelmix geliefert und war auch auf den benachbarten Fuß- und Radweg gerannt.

Die Radfahrerin erlitt schwere Kopfverletzungen und verlangte Schadenersatz und Schmerzensgeld von den Hundehaltern. Die Haftpflichtversicherung der Halterin von dem Hund „Fynn“ meinte, dass auch die andere Hundehalterin des Pudels für den Schaden einstehen müsse. Schließlich hätten sich beide Hunde ein „Jagdspiel“ miteinander geliefert, was wiederum letztlich Ursache für das Ausweichmanöver der Radfahrerin war.

Das OLG urteilte, dass bei einem aktiv betriebenen „Jagdspiel“ zweier Hunde tatsächlich auch beide Hundehalter für auftretende Schäden haften müssen. Hier sei allerdings gar nicht bewiesen, dass der ältere Pudelmix zum Zeitpunkt des Unfalls noch mit dem Retriever herumgetollt ist. Dessen Halterin hatte angeführt, dass ihr Hund da schon zu müde gewesen sei und sich auf der Wiese ausgeruht hatte.
OLG München: Aktives Herumtollen beider Hunde muss aber belegt sein
Eine Haftung beider Hundehalterinnen scheide damit aus. Auch wenn der Retriever durch Herumlaufen und Haken schlagen den Pudelmix zum Mitmachen animieren wollte, löse allein dessen passive Anwesenheit noch keine Tiergefahr und damit Haftung der Halterin aus, so die Münchener Richter.


Nutzen Sie unser spezialisiertes Fachwissen aus langjähriger Erfahrung und enger Zusammenarbeit mit unserem breitgefächerten Spezialistennetzwerk von Tierärzten, Gutachtern, Hundetrainern, Wesenstestern und Beratern.

Kostenlose telefonische Ersteinschätzung in Hunderecht Terminvereinbarung unter: 06136-76 28 33

Hunderecht Anwalt Kontaktformular
Als Kanzlei für Hunderecht sind wir für SIE und Ihren HUND - bundesweit tätig - Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung..
Spezialisierung und fachübergreifende Erfahrung = kompetenter umfassender Rechtsrat für SIE ! HUNDERECHTSANWALT ACKENHEIL

Anwalt für Hunde / Rechtsanwalt Ackenheil - Tierrechtskanzlei Ackenheil
Kanzlei für Tierrecht - Anwalt für Hunderecht - bundesweite Rechtsberatung:
Hundebiss, Hundehaltung, Haftung des Hundehalters, Listenhund, Einstufung gefährlicher Hund, Kampfhundeverordnung, Landeshundegesetz,Landeshundegesetz NRW LHundG, Hundegesetz Berlin, Gefahrenhundeverordnung, Hundehaltungserlaubnis, behördliche Auflagen, Wesenstest, Leinen-und Maulkorbzwang, Tierhalterhaftung, Hundehalterhaftung, Schmerzensgeld und Schadenersatz nach einem Hundebiss, Hundebeisserei, Hundehaftpflichtversicherung, Gefahrhundeverordnung, Tierarzthaftung, Recht rund um den Hund...

Kostenlose telefonische Ersteinschätzung Terminvergabe: 06136 - 762833

info@tierrecht-anwalt.de
https://www.der-tieranwalt.de



Hund verursacht Unfall/Spielende und freilaufende Hunde Schadensersatz / Haftung - Weitere interessante Beiträge:

Vom Hund umgeworfen | Hundehalter haftet für den Schaden
Kommt man zu Fall, weil mehrere Hunde im Spiel auf einen zulaufen, haftet jeder Hundehalter der beteiligten Hunde für den entstandenen Schaden (Schadenersatz / Schmerzensgeld ), ohne dass es darauf ankäme, welcher Hund konkret den Sturz verursacht hat.


Spielende Hunde | Wer haftet für einen Fahrradunfall durch freilaufende Hunde?
Wenn ein Hund vor ein Fahrrad läuft und der Fahrradfahrer daraufhin stürzt, kann der durch den Unfall verletzte Radfahrer von dem Hundehalter Schmerzensgeld und Schadenersatz verlangen. Wie sieht es jedoch aus wenn freilaufende Hunde miteinander spielen und dabei nur einer der Hunde vor das Fahrrad läuft? Haften dann alle Hundehalter gemeinsam für ihre Hunde oder nur der Hundehalter dessen Hund direkt den Fahrradunfall verursacht hat?