Schmerzensgeld für gebissenen Hundehalter: Kein Mitverschulden trotz Eingriff in eine Hunderangelei

Schmerzensgeld für gebissenen Hundehalter: Kein Mitverschulden trotz Eingriff in eine Hunderangelei
Wird ein Hundehalter bei einer aggressiven Hunderauferei gebissen, kommt es für das Schmerzensgeld und den Schadenersatz nicht darauf an, ob der fremde oder der eigene Hund gebissen hat. Entscheidend ist vielmehr, welcher Hund für die Rauferei verantwortlich war und damit letztlich die Verletzung verursacht hat, entschied das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe. Das Gericht sprach einem vom Hund gebissenen Hundehalter Schmerzensgeld und Schadenersatz in Höhe 5.000 Euro zu. Welcher Hundebesitzer versucht nicht seinen Hund schützenden aus einer Hundebeisserei zu befreien? Doch wie sieht es in dieser Situation mit der Haftung aus wenn der betroffene Hundehalter bei dem Eingreifen in eine Hunderangelei gebissen wird? Ist der Gebissene wohlmöglich selbst Schuld wenn er gebissen wurde und muss er sich ein Mitverschulden anrechnen lassen? Wie sieht die Rechtslage zudem aus, wenn man nicht sagen kann, welcher Hund zugebissen hat? Tieranwalt Ackenheil
>> Schmerzensgeld für gebissenen Hundehalter - kein Mitverschulden <<

Hunderecht Anwalt Hundebiss


Dieses Urteil ist ein weiteres von der Ackenheil Anwaltskanzlei | Kanzlei für Tierrecht erstrittenes Urteil, dass erneut belegt, dass Hundehalter nicht automatisch ein Mitverschulden trifft, nur weil Sie bei dem Versuch ihren Hund zu schützen in die Hunderangelei eingegriffen haben und dabei verletzt wurden.

Nutzen Sie unser spezialisiertes Fachwissen aus langjähriger Erfahrung und enger Zusammenarbeit mit unserem breitgefächerten Spezialistennetzwerk von Tierärzten, Gutachtern, Hundetrainern, Wesenstestern und Beratern.

Kostenlose Ersteinschätzung in Hunderecht Terminvereinbarung unter: 06136-76 28 33

Hunderecht Anwalt Kontaktformular
Wir sind für SIE und Ihren HUND - bundesweit tätig - Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung..
Spezialisierung und fachübergreifende Erfahrung = kompetenter umfassender Rechtsrat für SIE ! HUNDERECHTSANWALT ACKENHEIL

weiterlesen ...

Hundebiss: Grosser Hund haftet bei einer Hundebeisserei mehr

Hundebiss: Grosser Hund haftet bei einer Hundebeisserei mehr
Nach einer Hundebeisserei zwischen 2 Hunden, stellt sich oftmals die Frage: Wer haftet nach der Beisserei zwischen den sich beissenden Hunden für den entstandenen Schaden wie z.B. Tierarztkosten? Haftet ein kleiner Hund genauso wie ein grosser Hund?
weiterlesen ...

Hundebiss: Großer Hund beißt kleinen Hund - Wer haftet?

Hundebiss: Großer Hund beißt kleinen Hund - Wer haftet?
Nach einer Hundebeisserei muss bei der Frage der Haftung auch der Größenunterschied der beteiligten Hunde berücksichtigt werden. Wenn ein großer Hund einen kleinen Hunde beißt, so haftet … weiter..lesen


weiterlesen ...

HUNDEBISS | Haftung: Hundebeisserei - vom anderen Hund gebissen

Wird ein Hundehalter beim Gassigehen mit seinem Hund von einem anderen Hund im Zuge einer Hunderangelei / Hundebeisserei gebissen, fällt der Anspruch auf Schadenersatz geringer aus. Denn sobald der eigene Hund an dem Geschehen beteiligt ist, muss sich der gebissene Hundehalter die „typische Tiergefahr“ des eigenen Hundes mindernd auf den Schadenersatz anrechnen lassen…weiterlesen ...

Hundesitter: Hundebiss bei regelmäßiger Hundebetreuung kein Arbeitsunfall

Betreut jemand regelmäßig einen Hund ( Hundsitter / Hundenanny ), dann stellt ein dabei erlittener Hundebiss keinen Arbeitsunfall dar. Da die Hundebetreuung typischerweise nicht von Arbeitnehmern oder arbeitnehmerähnlichen Personen übernommen wird, muss die Berufsgenossenschaft den Unfall nicht entschädigen…weiterlesen ...

Hund wird von einem anderen Hund gebissen HUNDEBEISSEREI | Hundeattacke | Schadenersatz

HUNDEBISS: Hund wird von einem anderen Hund gebissen - HUNDEBEISSEREI | Hundeattacke | Schadenersatz
Schadenersatz für Tierarztkosten kann den Wert des Hundes übersteigen:Der Wert eines Haustieres lässt sich nicht allein nach dem Kaufpreis bemessen. Wird ein Hund wegen einer Beißattacke eines anderen Hundes verletzt, können die als Schadenersatz geltend gemachten Tierarztkosten höher sein, als der eigentliche Wert des Hundes, entschied der Bundesgerichtshof …weiterlesen ...

HUNDEBISS: Schadensersatz und Schmerzensgeld nach Hundebissen durch Polizeihund

HUNDEBISS: Schadensersatz und Schmerzensgeld nach Hundebissen durch Polizeihund
Mehrere Hundebissverletzungen durch einen Polizeihund sind mindestens eine fahrlässige Amtspflichtverletzung. Ein polizeilicher Hundeführer müsse dafür sorgen, dass es bei einem einzelnen, der Festnahme dienenden Biss bleibt...weiterlesen ...

Hundepension | Haftung: Hundehalter muss für seinen Hund haften

Hundepension | Haftung: Hundehalter muss für seinen in der Hundepension untergebrachten Hund haften
Beißt ein in einer Hundepension für mehrere Tage untergebrachter Hund seiner dortigen Hundebetreuerin, muss der Hundehalter dafür haften...weiterlesen ...

Hundebiss | Haftung: 300 Euro für Biss durch Polizeihund

Hundebiss | Haftung: 300 Euro für Biss durch Polizeihund
OLG Frankfurt spricht Demonstranten Entschädigung zu....weiterlesen ...

Hunderecht | Hundebiss: Hohes Mitverschulden bei Bissverletzung bei Eingriff in Hundebeisserei

Hunderecht | Hundebiss : Hohes Mitverschulden bei folgereichem Eingriff in Hundebeisserei

Eine Hundehalterin, die in die Beisserei zweier Hunde eingriff, um ihr eigenes Tier zu schützen, dabei von dem fremden Hund gebissen und verletzt wurde, erhält von der Halterin des fremden Tieres nur anteiligen Schadensersatz und Schmerzensgeld...weiterlesen ...

Anwalt für Hunde | Wesenstest | Hundebiss

Anwalt für Hunde | Wesenstest | Hundebiss...
Abwehr behördlicher Auflagen wie Leinenzwang, Maulkorbzwang usw.)
Einstufung gefährlicher Hund,
Hundebiss,
Haftung Hund (Tierhalterhaftung, Hundehalterhaftung)
„Kampfhunde“,
Listenhunde,
Auflagen für bestimmte Hunderassen ( Gefahrenhundeverordnung),
Verstoß gegen Leinenpflicht / Leinenzwang ....
weiterlesen ...

Listenhund / Einstufung gefährlicher Hund / Beissvorfall Einstufung gefährlicher Hund nach Beißvorfall

Listenhund / Einstufung gefährlicher Hund / Beissunfall / Einstufung gefährlicher Hund nach Beißvorfall. Das Verwaltungsgericht Trier bestätigt ordnungspolizeiliche Verfügung der Verbandgemeinde Konz und erklärt diese für sofort vollziehbar.Die ordnungspolizeiliche Verfügung der Verbandsgemeinde Konz, mit der diese die Einstufung eines Hundes als gefährlichen Hund i.S.d. LHundG (Landesgesetz über gefährliche Hunde) vorgenommen, einen Anlein- und Maulkorbzwang sowie eine Kennzeichnungspflicht durch Chip für diesen Hund und die Vorlage eines Sachkundenachweises des Hundebesitzers angeordnet hat, ist rechtmäßig. Dies entschied das Verwaltungsgericht in einem einstweiligen Rechtsschutzverfahren...


weiterlesen ...