Hund beißt Hund | HAFTUNG: Zahlt die Versicherung?

HUNDEBISS | Hund beißt Hund | Zahlt die Versicherung? Ein Hund beißt einen anderen Hund, hierbei stellt sich die Frage, wer haftet für den Hundebiss. Für den Hundebiss entstanden Schaden wollen die Haftpflichtversicherungen den geschädigten Hundehaltern häufig nur 50 Prozent der Kosten für den Hundebiss - Schaden zahlen. Die Versicherungen verweisen darauf, dass die Halterhaftung der Hundehalter (Hundehalterhaftung) verschuldensunabhängig sei und diese daher pauschal für jeder der beteiligten Hunde die Hundehalter zu 50 Prozent des Schadens selbst aufkommen müssen.
Diese Vorgehensweise berücksichtigt jedoch nicht den konkreten Einzelfall, weshalb sie generell abzulehnen ist. Weitere Faktoren können die eigene Haftung mitunter auf Null reduzieren.Weitere zu berücksichtigende Faktoren wären u.a: Ein unangeleinter Hund beißt einen angeleinten Hund oder auch ein großer Hund beißt einen kleinen Hund. Hundehalter sollten sich deshalb nicht mit einer schnell erteilten generellen Ablehnung der Versicherungen zu frieden geben. Wenn ein Dritter geschädigt wird, haften Tierhüter und Tieraufseher als sogenannte Gesamtschuldner nach § 840 Abs. 1 BGB gemeinschaftlich. Im Innenverhältnis der Verantwortlichen untereinander sind die Haftenden im Verhältnis zueinander grundsätzlich zu gleichen Anteilen verpflichtet, den Schaden des Geschädigten auszugleichen.

Nutzen Sie unser spezialisiertes Fachwissen aus langjähriger Erfahrung und enger Zusammenarbeit mit unserem breitgefächerten Spezialistennetzwerk von Tierärzten, Gutachtern, Hundetrainern, Wesenstestern und Beratern.

Kostenlose telefonische Ersteinschätzung in Hunderecht Terminvereinbarung unter: 06136-76 28 33

Hunderecht Anwalt Kontaktformular
Wir sind für SIE und Ihren HUND - bundesweit tätig - Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung..
Spezialisierung und fachübergreifende Erfahrung = kompetenter umfassender Rechtsrat für SIE ! HUNDERECHTSANWALT ACKENHEIL


Anwalt für Hunde / Rechtsanwalt Ackenheil - Tierrechtskanzlei Ackenheil
Kanzlei für Tierrecht - bundesweite Rechtsberatung:
Hund, Hundebiss, Hundehaltung, Haftung, Listenhund, Einstufung gefährlicher Hund, Kampfhundeverordnung, Hundegesetz Berlin, Gefahrenhundeverordnung, Hundehaltungserlaubnis, behördliche Auflagen, Wesenstest, Maulkorbzwang, Leinenzwang, Tierhalterhaftung, Hundehalterhaftung, Hundehaftpflichtversicherung, Gefahrhundeverordnung, Tierarzthaftung, Recht rund um den Hund...
kostenlose telefonische Ersteinschätzung Terminvergabe: 06136 - 762833
info@tierrecht-anwalt.de
http://www.der-tieranwalt.de


HUNDEHALTERHAFTUNG - Weitere interessante Beiträge:


HUNDEBISS | Wer trägt die Tierarztkosten nach einem Hundebiss?

Ihr Hund wurde von einem anderen Hund gebissen? Sie mussten ihren Hund beim Tierarzt behandeln lassen?
Nachdem der erste Schreck über den Beissvorfall verflogen ist stellen sich viele Hundebesitzer die Fragen:
Nach einem Hundebiss - Wer trägt nun die Tierarztkosten?…

HUNDEBISS | Haftung: Hundebeisserei - vom anderen Hund gebissen

Wird ein
Hundehalter beim Gassigehen mit seinem Hund von einem anderen Hund im Zuge einer Hunderangelei / Hundebeisserei gebissen, fällt der Anspruch auf Schadenersatz geringer aus. Denn sobald der eigene Hund an dem Geschehen beteiligt ist, muss sich der gebissene Hundehalter die „typische Tiergefahr“ des eigenen Hundes mindernd auf den Schadenersatz anrechnen lassen…


Hundebiss beim „Gassi gehen“- Keinen Unfallschutz wenn..
Hund ausführen als Freundschaftsdienst
Wer beim Gassigang mit einem fremden Hund dabei von dem Hund gebissen wird, kann kein Schmerzensgeld, Schadenersatz oder sonstige Kostenübernahme …