Hund | Scheidung: Nach Scheidung dürfen Hunde zusammenbleiben

Hund | Scheidung: Nach Scheidung dürfen Hunde auch zusammenbleiben
Trennen sich Ehepaare, stellt sich hierbei oft die Frage, wer bei der Trennung die gemeinsamen Hunde bekommen soll.Bei einer Scheidung muss bei der Aufteilung mehrerer gemeinsamer Hunde auch deren Tierwohl berücksichtigt werden. Selbst wenn Haustiere als „Haushaltsgegenstände“ anzusehen sind, spielt bei der Zuweisung zu Herrchen oder Frauchen nicht nur deren Bindungsverhältnis und deren Versorgung und Betreuung zu dem Tier eine Rolle, auch das Bedürfnis der Hunde, in einem Rudel weiter zusammenzuleben, muss berücksichtigt werden, entschied das Oberlandesgericht (OLG) Anwalt für Hunderecht Nürnberg…weiterlesen ...

Hundebiss: Großer Hund beißt kleinen Hund - Wer haftet?

Hundebiss: Großer Hund beißt kleinen Hund - Wer haftet?
Nach einer Hundebeisserei muss bei der Frage der Haftung auch der Größenunterschied der beteiligten Hunde berücksichtigt werden. Wenn ein großer Hund einen kleinen Hunde beißt, so haftet … weiter..lesen


weiterlesen ...

Tierarzt gibt Hund nicht heraus

Tierarzt gibt Hund nicht heraus - Darf ein Tierarzt die Herausgabe eines Hundes verweigern, wenn der Hundehalter die Tierarztrechnung nicht zahlt? Ein Hundebesitzer musste seinen Hund wegen einer lebensbedrohlichen Milzruptur in eine Tierklinik zwecks sofortiger Operation bringen. Er unterschrieb eine Erklärung…Weiter..lesen..

weiterlesen ...

Tierarztkosten nach Hundebiss

HUNDEBISS | Wer trägt die Tierarztkosten nach einem Hundebiss?
Ihr Hund wurde von einem anderen Hund gebissen? Sie mussten ihren Hund beim Tierarzt behandeln lassen?
Nachdem der erste Schreck über den Beissvorfall verflogen ist stellen sich viele Hundebesitzer die Fragen:
Nach einem Hundebiss - Wer trägt nun die Tierarztkosten? Werden auch alternativ medizinische Behandlungskosten wie Akupunktur, Osteopathie oder die Gabe von homöopathischen Medikamenten anerkannt?…weiterlesen ...

Vom Hund umgeworfen | Hundehalter haftet für den Schaden

Stürmen mehrere Hunde auf einen Menschen zu und kommt dieser zu Fall, haften ihm die Hundehalter auf Schadensersatz; dabei ist es egal, welcher der Hunde den Menschen konkret angestoßen hat und ob er überhaupt angestoßen wurde oder bei einer Ausweichbewegung gestürzt ist. Mit dieser Begründung änderte der 11. Zivilsenat des OLG Oldenburg ein Urteil des Landgerichts Osnabrück und gab der Schadensersatzklage einer Hundehalterin teilweise statt, die Schmerzensgeld und Schadensersatz von einem anderen Hundehalter verlangt hatte. Die Hunde der beiden Spaziergänger hatten im Wald miteinander gespielt; dabei war die Klägerin aus ungeklärter Ursache gestürzt, nachdem die Hunde auf sie zugelaufen waren.,,weiterlesen ...

KEINE ERHÖHTE HUNDESTEUER | Bullmastiff und Bordeauxdogge nicht aufgrund der Rasse "gefährlich"

Für Hunde, die als abstrakt gefährlich gelten, können in Schleswig Holstein die Gemeinden höhere Steuern verlangen. Dagegen haben zwei Hundebesitzer geklagt und nun vom Verwaltungsgericht Schleswig Recht bekommen. In den Verfahren ging es um einen Bullmastiff und eine Bordeauxdogge…weiterlesen ...

HUNDEATTACKE: Mangelnde Beißhemmung rechtfertigt Einschläferung des Hundes

HUNDEATTACKE : Mangelnde Beißhemmung rechtfertigt Einschläferung des Hundes
Nach einem lebensbedrohlichen Angriff eines Rottweilers aus Duisburg auf ein zweijähriges Mädchen muss der Hund wegen seiner „mangelnden Beißhemmung“ eingeschläfert werden...weiterlesen ...

HUNDEGESETZ

HUNDEGESETZ - BERLINER HUNDEGESETZ
Im Folgenden haben wir Ihnen die wesentlichen Änderungen im Vergleich zum bisherigen Hundegesetz sowie den jeweils voraussichtlichen Zeitpunkt des Inkrafttretens zusammengestellt.
KEIN HUNDEHANDEL AUF MÄRKTEN - Hunde können nicht mehr einfach auf Flohmärkten gekauft werden (besserer Tierschutz, weniger auffällige Hunde)

HUNDEKOT - Das bestehende Gebot, Hundekot zu beseitigen, wird besser durchsetzbar

Bezirke können an einzelnen Stellen die Mitnahme von Hunden untersagen

Rasseliste wird flexibler

Gefährliche Hunde können über einen Wesenstest als nicht (mehr) gefährlich eingestuft werden.

Allgemeine Leinenpflicht im öffentlichen Raum

Wer sich einen Hund neu kauft, wird aufgefordert, aber nicht gezwungen, sich Sachkunde anzueignen

Bezirke können einfacher Gebiete zu Auslaufgebieten für Hunde erklären
Ausnahmen von der Leinenpflicht in Grün- und Erholungsanlagen können von der zuständigen Behörde angeordnet werden

Gewerbsmäßige Führen von mehr als vier Hunden wird genehmigungspflichtig. Erstmals Handhabe gegen ungeeignete gewerbliche Hundeausführer (sog. Dogwalker)

HUNDEMELDEREGISTER

Auswirkung HUNDEMELDEREGISTER

Näheres..
weiterlesen ...

HUNDEBISS | Haftung: Hundebeisserei - vom anderen Hund gebissen

Wird ein Hundehalter beim Gassigehen mit seinem Hund von einem anderen Hund im Zuge einer Hunderangelei / Hundebeisserei gebissen, fällt der Anspruch auf Schadenersatz geringer aus. Denn sobald der eigene Hund an dem Geschehen beteiligt ist, muss sich der gebissene Hundehalter die „typische Tiergefahr“ des eigenen Hundes mindernd auf den Schadenersatz anrechnen lassen…weiterlesen ...

MIETRECHT | HUNDEHALTUNG: Darf mein Vermieter die Haltung eines Hundes verbieten?

Diese Frage wird immer wieder aufgeworfen. 2013 hat bereits der Bundesgerichtshof entschieden, dass ein generelles Tierhalteverbot von Hunden und Katzen nicht erlaubt ist (Az.: VIII ZR 168/12). Es hängt nach Auffassung der Richter immer vom Einzelfall ab, ob Hunde und Katzen gehalten werden dürfen. Die Interessen und Belange der Mietvertragsparteien, der Hausbewohner und der Nachbarn müssen miteinander abgewogen werden…weiterlesen ...

Hundesitter: Hundebiss bei regelmäßiger Hundebetreuung kein Arbeitsunfall

Betreut jemand regelmäßig einen Hund ( Hundsitter / Hundenanny ), dann stellt ein dabei erlittener Hundebiss keinen Arbeitsunfall dar. Da die Hundebetreuung typischerweise nicht von Arbeitnehmern oder arbeitnehmerähnlichen Personen übernommen wird, muss die Berufsgenossenschaft den Unfall nicht entschädigen…weiterlesen ...

Hunderecht: Hund darf nicht mit ins Büro

Hunderecht: Hund darf nicht mit ins Büro
Eine Mitarbeiterin einer Düsseldorfer Werbeagentur darf ihren dreibeinigen Hund „Kaya“ nicht mehr mit ins Büro nehmen. Der Arbeitgeber hat dem Tier wegen eines vorgebrachten „gefährlichen sozialen und territorialen Verhaltens“ zu Recht ein Hausverbot erteilt ...weiterlesen ...

Kampfhundeverordnung / Bayern / Hundehaltung Bayern

Kampfhundeverordnung (Bayern) / Hundehaltung Bayern
In Bayern werden bestimmten Hunderassen generell eine „gesteigerte Aggressivität und Gefährlichkeit“ unterstellt. Diese Hunderassen werden im Gesetz "Kampfhunde" genannt. Die entsprechende Verordnung heißt "Verordnung über Hunde mit gesteigerter Aggressivität und Gefährlichkeit" – im Volksmund auch Kampfhundeverordnung genannt…Anwalt für Hunderecht Ackenheilweiterlesen ...

In der Sommerhitze: Hund aus dem Auto befreit

Kostenpflichtige Tierbefreiung aus Pkw - Hund in praller Sonne aus Auto befreit
Die Hundehalterin, die ihren Hund bei starker Hitze in einem Fahrzeug eingeschlossen hat, muss die Personal- und Sachkosten der Polizei für die Befreiung des Hundes tragen. ....weiterlesen ...

Spielende Hunde | Haftung: Hundehalter muss Schadenersatz zahlen für übermütigen Hund

Schadenersatz bei verhedderten Hundeleine Auch wenn ein Hund nach dem Ableinen „nur spielen“ will und sich in der Hundeleine eines anderen Hundes verfängt, muss der Hundehalter des unangeleinten Hundes bei Schäden Schadenersatz leisten…weiterlesen ...

Hundehaltung | Sachkundenachweis

Anwalt für Hunde | Hundehaltung | Sachkundenachweis bei falscher Pflege der Hunde

Lassen Hundehalter es am richtigen Umgang mit ihren Vierbeinern vermissen und können sie keine artgerechte Pflege gewährleisten, müssen sie dazu „Nachhilfe“ nehmen...weiterlesen ...

HUNDEBELLEN: Keine lauten Hunde im Wohngebiet | Ruhestörung durch gewerbliche Hundehaltung

HUNDEBELLEN: Keine lauten Hunde im Wohngebiet | Ruhestörung durch gewerbliche Hundehaltung: In einem reinen Wohngebiet dürfen Hundehalter und Hauseigentümer nicht neun Hunde ( Huskys) halten. Zwei Schlittenhunde müssen reichen,urteilte das Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße (Az.: 3 K 890/15.NW)…
weiterlesen ...