Sachkunde | Sachkundeprüfung | HundeVO Hessen

SACHKUNDE | Sachkundeprüfung : Gefahrenabwehrverordnung über das Halten und Führen von Hunden (HundeVO) HESSEN

§ 6
Sachkunde

(1) Sachkundig ist eine Person, die über die Kenntnisse und Fähigkeiten verfügt, einen gefährlichen Hund so zu halten und zu führen, dass von diesem keine Gefahr für Leben oder Gesundheit von Menschen oder Tieren ausgeht. Zum Nachweis dieser Sachkunde ist der zuständigen Behörde bei der erstmaligen Erteilung der Erlaubnis die Bescheinigung einer nach Abs. 3 Satz 1 benannten sachverständigen Person oder Stelle vorzulegen. Die Sachkundeprüfung hat nach Standards zu erfolgen, die vom Regierungspräsidium Darmstadt im Benehmen mit dem Verband für das Deutsche Hundewesen e. V. und der Landestierärztekammer Hessen festgelegt worden sind.
(2) Die Bescheinigung gilt jeweils nur für den bestimmten
gefährlichen Hund, für den die Sachkundeprüfung im Sinne von Abs. 1 erfolgt ist.
(3) Die Benennung als sachverständige Person oder Stelle erfolgt auf Antrag durch das Regierungspräsidium Darmstadt, sofern die Antragstellerin oder der Antragsteller die vom Regierungspräsidium Darmstadt im Benehmen mit dem Verband für das Deutsche Hundewesen e.V. und der Landestierärztekammer Hessen hierfür festgelegten Standards erfüllt. Die Benennung kann widerrufen werden, wenn die sachverständige Person oder Stelle wiederholt oder gröblich gegen die Vorschriften dieser Verordnung verstoßen hat.
§ 49 Abs. 2 des Hessischen Verwaltungsverfahrensgesetzes bleibt unberührt.
(4) Wird über die beantragte Benennung nach Abs. 3 Satz 1 nicht innerhalb einer Frist von sechs Monaten entschieden, gilt die Antragstellerin oder der Antragsteller als benannt. Im Übrigen gilt
§ 42a des Hessischen Verwaltungsverfahrensgesetzes.
(5) Das Verfahren nach Abs. 3 Satz 1 kann über eine einheitliche Stelle nach Teil V Abschnitt 1a des
Hessischen Verwaltungsverfahrensgesetzes abgewickelt werden.
Auszug vom 22. Januar 2003
Amtliche Abkürzung: HundeVO
Fassung vom: 15.10.2010
Gültig ab: 05.11.2010
Gültig bis: 31.12.2021

Quelle: Hessenrecht
Gerne beantworten wir Ihre Fragen und beraten Sie individuell.
Bitte beachten Sie, dass jedes Urteil eine Entscheidung im Einzelfall ist und eine individuelle Rechtsberatung nicht ersetzen kann.

gefaehrlicher Hund Listenhund Anwalt Ackenheil

Rechtsanwalt Ackenheil - Tierrechtskanzlei Ackenheil
bundesweite Rechtsberatung: Hund, Listenhund, Einstufung gefährlicher Hund, KampfhundeV, GefahrenhundeV, Hundehaltererlaubnis, Wesenstest, Maulkorbzwang, Leinenzwang, Hundeführerschein, Tierhalterhaftung, Gefahrhundeverordnung, Recht rund um den Hund...
kostenlose Ersteinschätzung unter : 06136 - 762833
http://www.tierrecht-anwalt.de
http://www.der-tieranwalt.de
info@tierrecht-anwalt.de