Haben Tiere Rechte? Spezialist für Tierrecht Buchautor Rechtsanwalt Andreas Ackenheil

Haben Tiere Rechte? Spezialist für Tierrecht und Buchautor Rechtsanwalt Andreas Ackenheil:

Tiere galten juristisch gesehen lange Zeit als „Gegenstände“, doch diese Zeiten sind vorbei. Tiere: Welche rechtlichen Regeln gelten für Tiere?Tierquälerei: Welche Strafen drohen bei dem Vorwurf der Tierquälerei?
Das Tierschutzgesetz soll Tiere vor Misshandlung oder wenig artgerechter Haltung schützen und anerkennt damit, dass Tiere Interesse an einer guten Behandlung haben und dies beanspruchen dürfen.
Doch besondere Rechte verleiht das das Tierschutzgesetz den Tieren nicht. Daher fordert etwa der Rechtsanwalt Ackenheil: „Tieren sollten die im internationalen Tierschutz geltenden fünf Freiheiten gewährt werden: Die Freiheit von Hunger, Durst und Unterernährung; die Freiheit von Angst und Not sowie psychischem und thermischen Unbehagen, Schmerz, Verletzung oder Krankheit. Außerdem sollten Tiere die Freiheit bekommen, ein normales Verhalten zeigen zu dürfen.“ Spezialist und Autor Ackenheil Auszug Interview Anwaltverein. >> Weiter lesen <<


Nutzen Sie unser spezialisiertes Fachwissen aus langjähriger Erfahrung und enger Zusammenarbeit mit unserem breitgefächerten Spezialistennetzwerk von Tierärzten, Gutachtern, Hundetrainern, Wesenstestern und Beratern.

Kostenlose telefonische Ersteinschätzung in Tierrecht / Tierschutzrecht Terminvereinbarung unter: 06136-76 28 33

Tierrecht Anwalt Kontaktformular

Als Kanzlei für Tierrecht sind für SIE und Ihre Tiere - bundesweit tätig - Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung..
Spezialisierung und fachübergreifende Erfahrung = kompetenter umfassender Rechtsrat für SIE ! Spezialist für Tierrecht Anwalt ACKENHEIL

Anwalt für Tierrecht Anwalt Ackenheil: Tierkauf, Züchterhaftung, Nutztierhaltung, Exotenhaltung,Tierschutzgesetz, Pferdehaltung nach dem Tierschutzgesetz §11 TSchG, Rechtsberatung Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz, Haftung, Tierarzthaftung - bundesweit

Haben Sie weitere Fragen zu unserer Rechtsberatung im Tierrecht?

Rufen Sie uns unverbindlich an unter: 06136 - 762833 oder senden Sie und eine Email an
info@tierrecht-anwalt.de .

Gerne beantworten wir Ihre Fragen.

Auf unseren weiteren Seiten haben wir über 400 Urteile zusammengetragen. Informieren Sie sich!

Mehr…lesen

TIERRECHT | Schadenersatz wegen Marder: Marderbefall muss nicht mitgeteilt werden

TIERRECHT | Schadenersatz wegen Marder: Marderbefall muss nicht mitgeteilt werden

Kann man wegen einem Marderbefall Schadenersatz verlangen? Schnell nisten sich Marder in Autos und auch auf Dachböden ein und verursachen einen erheblichen Schaden.Der Marder zerstört mit seinen nadelartigen Zähnen schnell Stromkabel und Wärmeisolierungen. Hat sich der Marder einmal auf …

Ackenheil Anwaltskanzlei Kanzlei für Tierrecht - bundesweit
Die Tierrechtskanzlei

Nutzen Sie unser spezialisiertes Fachwissen aus langjähriger Erfahrung und enger Zusammenarbeit mit unserem breitgefächerten Spezialistennetzwerk von Tierärzten, Gutachtern, Hundetrainern, Wesenstestern und Beratern.

Kostenlose telefonische Ersteinschätzung in Tierrecht / Tierschutzrecht Terminvereinbarung unter: 06136-76 28 33

Tierrecht Anwalt Kontaktformular
Wir sind für SIE und Ihre Tiere - bundesweit tätig - Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung..
Spezialisierung und fachübergreifende Erfahrung = kompetenter umfassender Rechtsrat für SIE ! Spezialist für Tierrecht Anwalt ACKENHEIL

Anwalt für Tierrecht: Tierkauf, Züchterhaftung, Gefährlichkeitsfeststellung Hund, Cites, Exotenhaltung,Tierarzthaftung, Hundehaltungserlaubnis, Sachkundenachweis, Tierschutzgesetz, §11 TSchG, Rechtsberatung Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz, Haftung, Tierschutzrecht, Tierarzthaftung - bundesweit

Haben Sie weitere Fragen zu unserer Rechtsberatung im Tierrecht?

Rufen Sie uns unverbindlich an unter: 06136 - 762833 oder senden Sie und eine Email an
info@tierrecht-anwalt.de .

Gerne beantworten wir Ihre Fragen.

Auf unseren weiteren Seiten haben wir über 400 Urteile zusammengetragen. Informieren Sie sich!


Mehr…lesen

Tierschutzgesetz: Sex mit Tieren

Tierschutzgesetz: Sex mit Tieren
Sexuelle Handlungen mit Tieren können dann mit einer Geldbuße bestraft werden, wenn die Tiere dadurch „zu einem artwidrigen Verhalten gezwungen werden“… Mehr…lesen

Tierschutz: Tierschützer darf kranken Schwänen helfen

Tierschutz: Tierschützer darf kranken Schwänen helfen
Verwaltungsgericht Trier hebt Verbotsverfügung auf

Tierschützer dürfen kranke Schwäne einfangen, um sie gesund zu pflegen... Mehr…lesen

Jagdrecht | Tierschutz: Jäger muss vor jedem Schuss sicher über die Tierart sein

Jagdrecht | Tierschutz: Jäger muss vor jedem Schuss sicher über die Tierart sein

Ein Jäger, der nicht sicher weiß, auf was für ein Tier er gerade erschießt, „ist waffenrechtlich unzuverlässig“...
Mehr…lesen

Tierschutzgesetz Änderung Juli 2013

Tierschutzgesetz Änderungen: Drittes Gesetz zur Änderung des Tierschutzgesetzes
Stand 4. Juli 2013
Tierhalter stärker in der Pflicht
Mit der Änderung des Tierschutzgesetzes werden die Erzeuger bei der Sicherstellung des Tierschutzes stärker in die Pflicht genommen. Tierhalter sind künftig dazu verpflichtet, ein Kontrollsystem zu etablieren und noch stärker dafür zu sorgen, dass es den Tieren gut geht. Dabei müssen Tierwohlindikatoren zur Beurteilung des Wohlergehens der Tiere herangezogen werden .... Mehr…lesen

Tierhaltung von Exoten

Tierhaltung von Exoten:
Kein schmuckloses Zuhause für Schmuckschildkröte
VG Gelsenkirchen: Plastikschüssel und Wolldecke reichen nicht....

Mehr…lesen

Tierschutzgesetz | Tieranwalt | Auszug

Tierschutzgesetz | Tieranwalt | Auszug: Mehr…lesen

Einführung der Tierschutz-Verbandsklage im Landtag abgelehnt

Tieranwalt Ackenheil §
Pressemeldung v. Tasso e.V.:

Einführung der Tierschutz-Verbandsklage im Landtag abgelehnt
Tierschutzorganisation TASSO: „ CDU und FDP verhindern Verbesserungen beim Tierschutz in Hessen"
Die Tierschutzorganisation TASSO e.V. hat mit Enttäuschung die heutige Ablehnung des Tierschutz-Verbandsklagerechts durch CDU und FDP im Hessischen Landtag zur Kenntnis genommen. Mit der Tierschutz-Verbandsklage könnten anerkannte Tierschutzorganisationen stellvertretend für die Tiere den Tierschutz vor Gericht einklagen...
Mehr…lesen

Fundtier: Stadt muss Kosten tragen

Fundtier: Kater - Stadt muss Tierarztkosten tragen
Die Stadt Bad Sachsa muss die Aufwendungen für die tierärztliche Versorgung eines in ihrem Stadtgebiet aufgefundenen Katers ersetzen. Dies hat das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) entschieden. Damit war die Klage eines Tierarztes, der die Aufwendungen für die tierärztliche Behandlung und anschließende Unterbringung eines verletzten Katers ersetzt begehrt hatte, erfolgreich....
Mehr…lesen

Jagen aus Gewissensgründen verboten

Jagen aus Gewissensgründen verboten
EGMR beanstandet Zwangsmitgliedschaft in
Jagdgenossenschaften
Mehr…lesen