Tierschutz: Felle von Hunden und Katzen sind in Europa verboten

Tierschutz: Felle von Hunden und Katzen sind in Europa verboten!

Tierschutz: Tierschutz: Felle von Hunden und Katzen sind in Europa verboten! Das Deutsche Tierschutzbüro & Anwalt für Tierrecht Ackenheil warnen: Hochwertiger Kunstpelz lässt sich im Laden oft nicht vom Echtpelz unterscheiden! Auch der Preis ist hierbei nicht unbedingt ein Anhaltspunkt, da gut gemachter Kunstpelz teurer sein kann als eine günstige Jacke mit Pelz aus China. Diese Tipps helfen Ihnen, Echtpelz zu erkennen.

So erkennen Sie echten Pelz:

✓ In das Fell pusten: Echtes Fell bewegt sich dann mehr als künstliches. Das dicke Deckhaar legt sich zur Seite und man kann die feine Unterwolle erkennen.

✓ Echtpelz kann man an der Tierhaut erkennen: Zieht man den Pelz auseinander und statt Leder kommt eine gewebte Textilschicht zum Vorschein handelt es sich um Kunstpelz

✓Brennprobe: Ein wenig Pelz abzupfen und anzünden. Kunstfell schmort zu einem Klumpen zusammen und riecht chemisch. Echtpelz verbrennt wie menschliches Haar mit einem leichten Horngeruch

✓ Wer ganz sicher gehen will, muss ganz auf Fell-Besatz verzichten.


Kunstfell und echter Pelz - aus rechtlicher Sicht:

In Europa muss JEDES Kleidungsstück, das Teile tierischen Ursprungs enthält, gekennzeichnet werden. Es muss allerdings nicht nachgewiesen werden, welcher Tierart der Pelz zuzuordnen ist und welcher Teil des Kleidungsstücks tierischen Ursprungs ist. Man findet auch keine Informationen hinsichtlich der Haltung und der Tötung. Diese EU-Textilkennzeichnungsverordnung enthält auch keine Bußgeldvorschriften, das heißt, der Händler muss keine Sanktionen befürchten. Außerdem müssen nur Produkte gekennzeichnet werden, die zu 80% aus Textilfasern bestehen – also Lederjacken und Pelzmäntel nicht.

Tiere schützen!

Auch als Verbraucher kann man etwas tun: Man sollte sich gegen die Verwendung von Fellen in der Modeindustrie stellen und auf das Tragen von Fellen verzichten. Denn so lange es eine Nachfrage gibt, wird auch weiterhin Pelz produziert. Wer dennoch auf das modische Accessoire nicht verzichten will, der sollte sich vergewissern, dass es sich um Kunstpelz handelt.
Näheres zu diesem Thema finden Sie auch unter:

http://www.kunstpelz-ist-echt.de
https://www.tierschutzbuero.de/aktuelle-kampagnen/


Sie suchen eine Kanzlei für Tierrecht? Einen Anwalt der sich für Sie und einsetzt und Ihre Interessen vor den Behörden und dem Gericht vertritt?

Als Experte für die rechtliche Beratung von Tierschutzvereinen , Tierschutzgesetz steht Rechtsanwalt Ackenheil bundesweit zur Verfügung.
Die Abwehr von behördlichen Auflagen zur Tierhaltung, wie die Auflagen gemäß Naturschutzgesetz, Tierschutzgesetzen (CITES Erlaubnis) gehören zur alltäglichen Rechtsberatung der Ackenheil Anwaltskanzlei.

Tierrecht München Düsseldorf, Mainz, Wiesbaden, Karlsruhe, Stuttgart, Köln, Tieranwalt Wiesbaden, Tierkanzlei Tierrechtskanzlei
Ackenheil Anwaltskanzlei / Kanzlei für Tierrecht
Anwalt Ackenheil Autor Rechtsexperte Tierrecht, bekannt aus HundKatzeMaus Vox.

Nutzen Sie unser spezialisiertes Fachwissen aus langjähriger Erfahrung und enger Zusammenarbeit mit unserem breitgefächerten Spezialistennetzwerk von Tierärzten, Gutachtern, Trainern, Wesenstestern und Beratern.

Kostenlose telefonische Ersteinschätzung in Tierrecht / Tierschutzrecht / Artenschutz Terminvereinbarung unter: 06136-76 28 33

Tierrecht Anwalt Kontaktformular
Wir sind für SIE und Ihre Tiere - bundesweit tätig - Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung..
Spezialisierung und fachübergreifende Erfahrung = kompetenter umfassender Rechtsrat für SIE ! Spezialist für Tierrecht Anwalt ACKENHEIL

Anwalt für Tierrecht Anwalt Ackenheil: Tierkauf, Pferdekauf, HunderZüchterhaftung, Gefährlichkeitsfeststellung Hund, Cites, Exotenhaltung, Haltung von gefährlichen Tieren, Tierarzthaftung, Hundehaltungserlaubnis, Sachkundenachweis, Tierschutzgesetz, §11 TSchG, Rechtsberatung Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz, Haltung gefährlicher Tiere, Haftung, Tierarzthaftung - bundesweit

Haben Sie weitere Fragen zu unserer Rechtsberatung im Tierrecht?

Rufen Sie uns unverbindlich an unter: 06136 - 762833 oder senden Sie und eine Email an
info@tierrecht-anwalt.de .

Gerne beantworten wir Ihre Fragen.

Auf unseren weiteren Seiten haben wir über 400 Urteile zusammengetragen. Informieren Sie sich!