Schadenersatz wegen Flohbefall nach Urlaubsbetreuung einer Katze?

Schadenersatz wegen Flohbefall nach Urlaubsbetreuung einer Katze?

Kann man wenn man die Katze für einen Freund betreut und es zu einem Flohbefall durch die Katze kommt Schadenersatz vom Katzenhalter verlangen? Diese Frage hatte nun das Landgericht in Köln zu klären.

Urlaubsbetreuung einer Katze
Wie schon die Jahre davor erklärte sich eine Freundin eines Katzenhalters bereit auf den Katze aufzupassen wenn dieser im Urlaub ist. So durfte die Frau auch im August 2017 die Wohnung des Halters der Katze nutzen während sie sich um dessen Katze kümmern sollte. Doch bereits nach einem Tag verließ sie die Wohnung fluchtartig und ließ die Katze dort zurück. Dem Katzenhalter teilte sie mit, sie sei von Flöhen befallen worden.



flohbefall-schadenersatz


In einem regen Schriftwechsel kam es zum Streit. Schließlich erhielt der Katzenhalter ein Schreiben vom Anwalt:
Der Flohbefall sei durch seine Katze verursacht worden. Dafür verlange die frühere Freundin 5.000 Euro Schadenersatz. Sie habe die Flöhe auch in ihre eigene Wohnung eingeschleppt. Danach habe sie nicht nur viel Geld für Flohbeseitigungsmittel ausgeben müssen. Nachdem auch ein Kammerjäger nicht helfen konnte, habe sie ihr Auto, ihren Kühlschrank und fast ihre gesamte Kleidung entsorgen müssen.
Weil der Katzenhalter trotzdem nicht zahlte, zog die Frau vor Gericht. Das Landgericht Köln wies nun die Klage jedoch ab.

Kein Schadenersatz bei Freundschaftsdienst
Das Hüten von Haus und Katze sei eine reine Gefälligkeit gewesen, so das Landgericht zur Begründung. Schon deshalb scheide ein Anspruch auf Schadenersatz aus.

Flohbefall gehört zum allgemeinen Lebensrisiko
Auch gehöre beim Kontakt mit Katzen ein Flohbefall zum „allgemeinen Lebensrisiko“. Wer sich zur Betreuung einer Katze bereit erkläre, gehe dieses Risiko „ganz bewusst ein“, so das Gericht.

Ansteckung mit Flöhen
Zudem sei es „zwar möglich und auch nicht ganz fernliegend“, dass die Flöhe von der Katze des früheren Freundes kommen. Einen Beweis hierfür habe die Klägerin aber nicht erbracht, so das Landgericht. Möglich sei aber ebenfalls, dass die Flöhe von einem anderen Tier oder auch von einem Menschen stammen.

Nutzen Sie unser spezialisiertes Fachwissen aus langjähriger Erfahrung und enger Zusammenarbeit mit unserem breitgefächerten Spezialistennetzwerk von Tierärzten, Gutachtern, Hundetrainern, Wesenstestern und Beratern.

Kostenlose telefonische Ersteinschätzung in Tierrecht / Haustierrecht Terminvereinbarung unter: 06136-76 28 33

Tierrecht Anwalt Kontaktformular
Wir sind für SIE und Ihre Tiere - bundesweit tätig - Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung..
Spezialisierung und fachübergreifende Erfahrung = kompetenter umfassender Rechtsrat für SIE ! Spezialist für Tierrecht Anwalt ACKENHEIL´╗┐

Anwalt für Tierrecht Anwalt Ackenheil: Recht rund um das Tier und deren Berufe

Züchterhaftung, Gefährlichkeitsfeststellung Hund, Cites, Exotenhaltung, Haltung von gefährlichen Tieren, Tierarzthaftung, Hundehaltungserlaubnis, Sachkundenachweis, Tierschutzgesetz, §11 TSchG, Rechtsberatung Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz, Haltung gefährlicher Tiere, Haftung, Tierarzthaftung - bundesweit

Haben Sie weitere Fragen zu unserer Rechtsberatung im Tierrecht?

Rufen Sie uns unverbindlich an unter: 06136 - 762833 oder senden Sie und eine Email an
info@tierrecht-anwalt.de .

Gerne beantworten wir Ihre Fragen.

Auf unseren weiteren Seiten haben wir über 400 Urteile zusammengetragen. Informieren Sie sich!



Tierrecht - Weitere interessante Beiträge:

Haftung | Tierhalterhaftung: Haustier verursacht Mietschaden
In welchen Fällen übernimmt die Tierhalterhaftpflichtversicherung den Schaden den ein Haustier verursacht? Katze verursacht Schaden in der Wohnung, ist dies von der Tierhalterhaftpflichtversicherung abgedeckt? Zerlegt eine Katze in einer Mietwohnung die Dichtgummis einer Terrassentür, muss nicht immer die Tierhalterhaftpflichtversicherung für die Schäden aufkommen....


Fütterungsverbot auf dem Balkon | Wohnungseigentümer darf Tauben auf Balkon nicht füttern
Ein Fütterungsverbot von Vögeln auf dem Balkon kann verlangt werden aufgrund der Rücksicht gegenüber den Nachbarn. Auch Wohnungseigentümern darf das Füttern von Tauben auf ihren eigenen Balkon verboten werden…


Artenschutz / Handel mit Schuppentieren wird verboten
Gemäß der in Johannesburg stattfindenden Artenschutzkonferenz, die den weltweiten Handel mit wild lebenden Tier- und Pflanzenarten regelt, wird nun dem internationalen Handel mit Schuppentieren verboten. Die Schuppentiere gelten, als die am häufigsten illegal gehandelte Tierart der Welt.