Wie viel Liter Wasser benötigt ein Pferd am Tag? Tränken eines Pferdes nach Tierschutz - Regeln

Wie viel Liter Wasser benötigt ein Pferd am Tag? Tränken eines Pferdes nach Tierschutz - Regeln

Tränken und Pferdehaltung nach tierschutzgesetzlichen Regelungen: Wie sollten die Tränken für Pferde aus tierschutzrechtlicher Sicht gestaltet sein? Wie viel Liter Wasser benötigt ein Pferd am Tag?
Wie sollte die Wasserversorgung der Pferde gerade bei der offenen Pferdehaltung, der Gruppenhaltung von Pferden auf dem Paddock geregelt sein? Welche "gesetzlichen Regelungen zur Pferdehaltung" sind zu beachten? Das Veterinäramt kann bei mangelnder Wasserversorgung von Pferden dem Pferdebesitzer durch Bescheid Auflagen zur Pferdehaltung erteilen. Es drohen Bußgeld sowie bei andauernden Verstößen gegen das Tierschutzgesetz sogar ein Pferdehalteverbot.

Pferde sollten Zugang zu frisches, sauberes Wasser haben. Die Bedeutung von Wasser für die Vitalfunktionen eines Pferdes wird leider häufig unterschätzt. Ohne Wasser funktionieren fast alle Systeme im Körper des Pferdes sehr eingeschränkt mitunter stellten manche sogar ihrer Funktion komplett ein. So hat eine ausreichende Wasseraufnahme des Pferdes Einfluss auf die Thermoregulation eines Pferdes. Gerade in der Sommerzeit bei heißen Rekordtemperaturen droht dem Pferd eine Überhitzung wenn ihm nicht genügend Wasser zur Verfügung steht. Des Weiteren reguliert der Wasserhaushalt des Pferdes die Elastizität von Sehnen und Bändern und dient u.a. als "Gelenkschmiere". Ist das Pferd mit Wasser unterversorgt drohen ihm Verletzungen.
Ebenso hat eine Unterversorgung mit Wasser negatives Auswirkungen auf die Verdauung der Pferde. Zudem benötigt ein Pferd zum Ausschwemmen von Giftstoffen über das Urin und den Schweiß einen ausreichend hohen Füssigkeitslevel im Körper.

Daher sollte für eine ausreichende Wasserbilanz im Körper eines Pferdes stets eine ausreichende Menge von Wasser in sauberer Qualität vorhanden sein.

Pferdehaltung und Verstoß geg. Tierschzugesetz Anwalt für Pferderecht Ackenheil  Fragen Sie den Spezialisten für Pferderecht! Kostenlose Ersteinschätzung!


Pferdehaltung gemäß allgemeinem Tierschutzgesetz

In § 2 TierSchG ist festgelegt:

„Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat,

1. muss das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen,

2. darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so einschränken, dass ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden,

3. muss über die für eine angemessene Ernährung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung des Tieres erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen.“

Nicht zuletzt vor diesem Hintergrund wurden durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz „Leitlinien zur Beurteilung von Pferdehaltungen
unter Tierschutzgesichtspunkten
“ vom 10. November 1995 herausgegeben.


Pferdehaltung unter Tierschutzgesichtspunkten Auszug: Leitlinien zur Beurteilung von Pferdehaltung

4.2.6. Tränken von Pferden

- Tränken sollten eine natürliche Trinkhaltung weitgehend ermöglichen.

  • Empfohlene Höhe des Wasserspiegels = ca. 0,3 x Wh (max. 0,4 x Wh).
    Nicht pferdegerecht sind Tränken unter Standflächenniveau.

- Anzahl der Tränken in Gruppenhaltung:

  • Selbsttränkebecken: 1 Tränke für ca. 15 Pferde;
    Lange Trogtränken: 1 Tränke für ca. 20 Pferde.

- Tränken sind möglichst entfernt von der Futterstelle anzubringen, um ein ungestörtes Trinken zu ermöglichen sowie Verschmutzungen von Futtertrog und Tränkbecken vorzubeugen.

- Tränken sollten für den Winter frostgeschützt sein.



Dehydrierung eines Pferdes aufgrund mangelnder Wasserversorgung

Pferde dehydrieren relativ schnell in Folge mangelnder Wasserversorgung.
Aufgrund der Kombination aus Wasserlassen, Äppeln, Schwitzen und Respiration kann eine unzureichende Wasserversorgung eines Pferdes schon nach 24 Stunden messbare negative Auswirkungen haben.

Wieviel Wasser trinkt ein Pferd am Tag im Durchschnitt?
Man geht davon aus, dass zwischen 30 und 50 Liter Wasser ein Pferd im Durchschnitt trinkt. Je nach Pferd kann diese Wassermenge auch auf bis zu 70 Liter am Tag steigen. Der Wasserbedarf eines Pferdes hängt stark von der Außentemperatur, dem Futter und der Aktivität des Pferdes ab.

Woran kann man erkennen, dass ein Pferd dehydriert ist?
Man kann eine Hautfalte des Pferdes zwischen Daumen und Zeigefinger nach oben ziehen und kurz halten. Je länger es dauert bis die Hautfalte, nachdem man sie losgelassen hat, wieder komplett verschwunden ist um so eher ist das Pferd ausgetrocknet.

Welche Symptome zeigen Pferde bei einer Dehydrierung?
Wenn ein Pferd unter Dehydrierung leidet können sich u.a. folgende Symptome zeigen:
  • keine feuchten Schleimhäute,
  • eingefallene Augen
  • Hautfalte-Test: Nachlassen der Hautelastizität.

Folgewirkung einer Dehydrierung eines Pferdes:
  • Leistungsschwäche
  • Überhitzung
  • Durchfall
  • Koliken


Was tun wenn ein Pferd ein schlechter Trinker ist, nur wenig trinkt und gerade an heissen Sommertagen auf der Koppel oder dem Paddock zu dehydrieren droht?

Selbst bei ausreichendem Wasserangebot können manche Pferde unter Flüssigkeitsmangel leiden. Durch Anreize zum Trinken kann man versuchen das Pferd spielerisch zum Trinken zu bewegen. Durch Äpfel oder Karotten, die im Wassertrog schwimmen ist schon so manches trinkfaule Pferde zum Trinken animiert worden. Auch ein wenig Apfelsaft im Wassertrog sollen manche Tierärzte den Pferdebesitzern als Geheimtipp schon genannt haben.
Anwalt für Pferderecht Ackenheil


Anwalt für Pferderecht / Pferdehaltung - Pferderechtsanwalt Ackenheil

PFERDEANWALT Rechtsanwalt Ackenheil und sein Team der Ackenheil Anwaltskanzlei für Pferderecht berät Sie gerne im Bereich des Pferderechts insbesondere der Pferdehaltung bei Rechtsstreitigkeiten, rund um das Pferd und den Reiter außergerichtlich, gerichtlich, und vor Behörden in der gesamten Bundesrepublik.

Nutzen Sie unser spezialisiertes Fachwissen aus langjähriger Erfahrung und enger Zusammenarbeit mit unserem breitgefächerten Spezialistennetzwerk von Tierärzten, Gutachtern, Pferdetrainern und Beratern.

Kostenlose tel. Ersteinschätzung in Pferderecht Terminvereinbarung unter: 06136-76 28 33

Pferderecht Anwalt Kontaktformular
Als Kanzlei für Pferderecht sind wir für SIE und Ihr PFERD - bundesweit tätig - Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung im Pferderecht…
Spezialisierung und fachübergreifende Erfahrung = kompetenter umfassender Rechtsrat für SIE ! PFERDERECHTSANWALT ACKENHEIL

Ackenheil Anwaltskanzlei - Anwalt für Pferderecht Ackenheil
Kanzlei für Pferderecht / Tierrecht / Hunderecht
Vereins-und Verbandsrecht / Tierarzthaftung

06136 - 762833
Email: info@pferdeanwalt-pferderecht.de


Weitere interessante Beiträge zur Pferdehaltung:

Pferdehaltung: Wie viele Stunden Auslauf sind für Pferde notwendig? Artgerechte Haltung von Pferden - Anwalt für Pferderecht Ackenheil
Die Pferdehaltung und die artgerechte Haltung von Pferden - Wieviel Stunden Auslauf auf der Koppel sind für Pferde notwendig? Wie häufig soll ein Pferd gemäß tierschutzrechtlichen Regelungen auf die Koppel? Sind 2 Stunden freier Auslauf für Pferde auf der Weide genug? …Weiter lesen…

PFERDERECHT Haftung Reitstallbetreiber / Pferdebetrieb / Pferdepension
Wann haftet der Pferdebetrieb für ein verletztes Pferd? Muss der Reitstallbetreiber beweisen, dass er sorgfältig gearbeitet hat? Die Pferdebesitzerin eines 4 jährigen Pferdes gab das Pferd in einen Reitstall, der auch weitere Dienstleistungen anbot. Vertraglich wurde festgehalten, dass das Pferd bei dem Reitstall des Pferdebetriebs zum Vollberitt untergebracht ist. ….Weiter lesen…

PFERDERECHT Pferd auf der Koppel von einem anderem Pferd verletzt - Weideunfall Haftung Pferdepension?
Ein durch einen „hengstischen“ Ausbruch eines Wallachs entstandenen Schaden ( WEIDEUNFALL) an einem anderen Pferd (hier: Stute) kann der Tierhüter des Tieres (Pferdepension) von der Halterin des Pferdes nicht ersetzt verlangen….Weiter lesen